Wann öffnet Moskau sein Geheimlabor?

Bis Jahresende muss die WADA Zugang zu Proben und Daten aus der Zeit des größten Dopingskandals bekommen

  • Von Oliver Kern
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Es sind noch knapp zwei Wochen bis Silvester. Dieser Tag, an dem die meisten Menschen feiern werden, könnte für Günter Younger ziemlich arbeitsreich werden. Denn die russische Antidoping-Agentur RUSADA muss die heimischen Ermittlungsbehörden irgendwie dazu überreden, der Welt-Antidopingagentur WADA bis zum 31. Dezember Zugang zum Moskauer Kontrolllabor zu gewähren. Und wenn der Tag gekommen ist, wird Younger weit vorn in der Schlange stehen, um einen Blick reinzuwerfen.

Günter Younger ist 51 und baut seit Oktober 2016 eine eigene Ermittlungseinheit für die WADA auf. Er führt auch die Untersuchungen zum russischen, staatlich gelenkten Doping. Vier Jahre liegen die ersten Zeugenaussagen der Whistleblower Julia und Witali Stepanow über die Dopingpraktiken in Russlands Leichtathletik schon zurück. Noch vor den Olympischen Sommerspielen 2016 kam dann das ganze Ausmaß ans Tageslicht: ein Doping- und Vertuschungssystem über fast alle oly...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 751 Wörter (5099 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.