Werbung

Milliardenförderung für Europas Chipindustrie

Brüssel. Im Wettbewerb mit China und den USA dürfen vier EU-Staaten Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Bereich der Mikrotechnik mit insgesamt 1,75 Milliarden Euro fördern. Die EU-Kommission genehmigte am Dienstag einen gemeinsamen Antrag, wie die Behörde mitteilte. Allein Deutschland darf die Entwicklung von Chips und Sensoren mit bis zu 820 Millionen Euro fördern. »Durch Innovation im Bereich Mikroelektronik kann Europa insgesamt einen Innovationsschub erfahren«, sagte EU-Wettbewerbskommissarin Margarethe Vestager. Italien, Frankreich, Großbritannien und Deutschland wollen mit der Förderung weitere sechs Milliarden Euro an privaten Investitionen mobilisieren. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!