Aufstand gegen Sudans Regime

Dutzende Tote bei massiven sozialen Protesten im ganzen Land

Berlin. »Stopp der Tötung von Zivilistinnen und Zivilisten, Schluss mit den Menschenrechtsverletzungen, Einführung und Schutz der freien Meinungsäußerung«: So lauten die Kernforderungen, die derzeit auf den Straßen Sudans an die Regierung von Omar al-Bashir gerichtet werden, berichtet die Aktivistin Shadia Abd Almona in »neues deutschland«. Außerdem würden radikale wirtschaftliche Lösungen für die Bevölkerung gefordert. Ist es ein Mehr vom Bekannten oder haben die aktuellen Proteste in Sudan eine neue Qualität? Sudans seit 1989 re...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 267 Wörter (1790 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.