Werbung

Mann nach Messerattacke notoperiert

In Berlin-Friedrichshain ist ein 57 Jahre alter Mann nach einer Messerattacke notoperiert worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei verletzte ihn in der Nacht zum Sonnabend ein 28-jähriger Bekannter schwer. Die Beamten trafen den Angreifer noch am Tatort in der Pufendorfstraße an und nahmen ihn vorläufig fest. Zuvor hatten Anwohner die Sicherheitskräfte alarmiert. Sie hatten gegen 0.20 Uhr laute Geräusche in der Wohnung gehört und dann den schwer verletzten 57-Jährigen im Hausflur entdeckt. Sein gesundheitlicher Zustand soll nach der Notoperation stabil sein. Gegen den Tatverdächtigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Er sollte am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden, wie eine Polizeisprecherin erklärte. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!