Werbung

Gesundheitsaufklärung für Migranten in Bayern

München. Migranten in Bayern sollen besser informiert werden, wie das deutsche Gesundheitssystem funktioniert und welche Möglichkeiten der Vorsorge und Früherkennung es gibt. Dafür will das Gesundheitsministerium das Projekt »MiMi - Mit Migranten für Migranten« in den Jahren 2019 und 2020 mit insgesamt knapp 600 000 Euro fördern und in den ländlichen Regionen verstärken. Bei dem Projekt erklären Migranten in Muttersprache ihren Landsleuten Aspekte der Gesundheitsförderung. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!