Unerfüllte Kinderwünsche

Eizellspenden sind in Deutschland noch verboten - Kritiker fordern ein neues Gesetz

  • Von Christa Schaffmann
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Seit zwei Jahren bemühen sich Lisa Lorenz (32) und ihr Ehemann David (35) (Namen geändert) vergeblich darum, sich den gemeinsamen Kinderwunsch zu erfüllen. Nach dem ersten erfolglosen Jahr haben sie ein Kinderwunschzentrum aufgesucht. Rasch wurde klar, dass es nicht an David liegt. Er wäre zu allem bis zur schmerzhaften Entnahme von Spermien aus den Hoden bereit gewesen, wenn das ihre Chance verbessert hätte, aber sein Spermiogramm sah sehr gut aus. Bei Lisa wurde ein völlig verschlossener Eileiter festgestellt. Die Chance, schwanger zu werden, ist dadurch mindestens 50 Prozent geringer, da oft auch der zweite Eileiter nicht hundertprozentig intakt ist. Das Paar entschied sich nach gründlicher Aufklärung über verschiedene Optionen für eine In-Vitro-Fertilisation (IVF). Dabei werden die Eileiter umgangen, die Frau wird hormonell stimuliert und ihre Eizellen werden anschließend außerhalb des Körpers mit den Spermien zusammengeführt. Eine...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 959 Wörter (6523 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.