Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Unerfüllte Kinderwünsche

Eizellspenden sind in Deutschland noch verboten - Kritiker fordern ein neues Gesetz

  • Von Christa Schaffmann
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Seit zwei Jahren bemühen sich Lisa Lorenz (32) und ihr Ehemann David (35) (Namen geändert) vergeblich darum, sich den gemeinsamen Kinderwunsch zu erfüllen. Nach dem ersten erfolglosen Jahr haben sie ein Kinderwunschzentrum aufgesucht. Rasch wurde klar, dass es nicht an David liegt. Er wäre zu allem bis zur schmerzhaften Entnahme von Spermien aus den Hoden bereit gewesen, wenn das ihre Chance verbessert hätte, aber sein Spermiogramm sah sehr gut aus. Bei Lisa wurde ein völlig verschlossener Eileiter festgestellt. Die Chance, schwanger zu werden, ist dadurch mindestens 50 Prozent geringer, da oft auch der zweite Eileiter nicht hundertprozentig intakt ist. Das Paar entschied sich nach gründlicher Aufklärung über verschiedene Optionen für eine In-Vitro-Fertilisation (IVF). Dabei werden die Eileiter umgangen, die Frau wird hormonell stimuliert und ihre Eizellen werden anschließend außerhalb des Körpers mit den Spermien zusammengeführt. Eine...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.