Utopie und Frühling

Windfrisch ins Lagerfeuer pusten: Peter Slotderdijks Notizen von 2011 bis 2013

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Ist das nicht ein genialer Satz, den Peter Sloterdijk da anbietet? Denken ist: »Feuer in Papiertüten transportieren.« Sowas lese ich und bin für eine Weile begeistert erledigt. Der Satz ist Verstiegenheit - und Vergeblichkeit. Ist Ehrenrettung einer geistiger Brand-Stiftung der so ganz anderen, menschwürdigen Art: Zünden muss, was im Hirn Funken schlägt, gegen die Löschpapiertiger des Konsenses, der Korrektheit. Der Geist muss durchbrennen, wo Standpunktfestungen gebaut werden. Rundum so viel Diskurs-Asche, so wenig Gedanken-Glimmen. Wohltat: Peter Sloterdijk denkt so als puste er windfrisch ins müde Lager-Feuer.

Er ist kein Moralist, er ist spielerisch. Ein philosophischer Erzähler, ein erzählender Philosoph. Es werde heute längst nicht mehr, so schreibt er, am Meisterplan eines homogenen Geschichtsmodells gearbeitet - »eine beruhigende Tatsache«. Seine Ansicht zur linken Revolution: Man mache sie »nicht im Namen der Gier, sondern des...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 879 Wörter (5922 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.