EZB nimmt italienische Bank unter ihre Fittiche

Frankfurt am Main. Die Europäische Zentralbank (EZB) schaltet sich beim italienischen Geldhaus Banca Carige ein. Drei Übergangsverwalter und ein Überwachungskomitee übernehmen die Regie bei dem Institut und ersetzen das bisherige Führungsgremium, teilte die EZB am Mittwoch mit. Die Entscheidung sei notwendig gewesen, da die Mehrheit der Vorstandsmitglieder zurückgetreten sei. Eine Übergangsverwaltung durch die Aufseher sei notwendig, um die Bank zu steuern und ihre Führung zu stabilisieren. Beim jüngsten Stresstest der europäischen Bankenaufsicht im November hatte die Banca Carige unter den vier geprüften italienischen Instituten am schwächsten abgeschnitten. Das Geldhaus war Anfang 2017 aus der Fusion der Banca Popolare Di Milano mit der Banco Popolare aus Verona entstanden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung