Werbung

Zahlreiche Anträge auf Ausnahme von Fahrverbot

Stuttgart. Bei der Stadt Stuttgart sind bereits 3663 Anträge für Ausnahmegenehmigungen von den Diesel-Fahrverboten eingegangen. Mehr als 1500 Anfragen konnten bereits bearbeitet werden, dabei wurden rund 47 Prozent genehmigt, wie eine Stadtsprecherin am Mittwoch mitteilte.

Der Stadt zufolge sind von den seit Dienstag geltenden Einschränkungen 72 000 Autos in Stuttgart und Umgebung betroffen. »Rund zehn Prozent davon könnten für Ausnahmegenehmigungen in Frage kommen«, sagte die Sprecherin. Die Genehmigungen gibt es beispielsweise für soziale und pflegerische Hilfsdienste oder Fahrten mit Wohnmobilen zu Urlaubszwecken. Seit Jahresbeginn dürfen Diesel der Abgasnorm 4 und schlechter nicht mehr in die Stuttgarter Umweltzone fahren. Anwohner haben bis 1. April eine Übergangsfrist. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung