Was sich 2019 für die Berliner ändert

Allgemeine Leinenpflicht, verdreifachte Zweitwohnungssteuer, unveränderte Ticketpreise

Im neuen Jahr änderte sich einiges. Vieles ist bundesweit einheitlich, manches eine Berliner Spezialität.

Steuerzahler

Familien sollen weniger Steuern zahlen. Der Kinderfreibetrag wird von 7428 auf 7620 Euro erhöht. Zudem soll der Grundfreibetrag der Steuerzahler von 9000 auf 9168 Euro steigen, auch der Höchstbetrag für den Abzug von Unterhaltsleistungen soll leicht steigen. Das Kindergeld wird ab Juli um zehn Euro erhöht.

Beitragszahler

Zum Jahreswechsel sank der Arbeitslosenbeitrag von 3,0 auf 2,5 Prozent des Bruttoeinkommens. Der Beitragssatz zur Pflegeversicherung stieg um 0,5 Punkte auf 3,05 Prozent. Beitragszahler ohne Kinder müssen nun 3,3 Prozent zahlen. Für Gutverdiener sind außerdem die Sozialabgaben gestiegen - wegen höherer Beitragsbemessungsgrenzen in der gesetzlichen Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung.

Krankenversicherte

Gesetzlich Krankenversicherte wurden entlastet, indem die Arbeitgeber wieder die Hälfte...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 446 Wörter (3119 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.