Werbung

Gartenvögel werden gezählt

Potsdam. Ein guter Beobachtungsplatz reicht aus, dazu noch ein scharfer Blick: Bei der Stunde der Wintervögel werden wieder die in heimischen Gärten lebenden Vögel gezählt. Die bundesweite Aktion des Naturschutzbundes und des bayerischen Landesbundes für Vogelschutz läuft von Freitag bis Sonntag. Nach der Zählung 2018 war in Brandenburg wie in den Jahren zuvor der Haussperling Spitzenreiter. Die Kohlmeise lag nach Angaben des brandenburgischen Naturschutzbundes auf Platz zwei. Es folgten Feldsperling, Blaumeise und Amsel, bei der jedoch ein Rückgang von gut einem Drittel zu beklagen war. Auch die Zahl der Grünfinken ging um 16 Prozent zurück. Als Grund wird das seit 2009 immer wieder regional auftretende Grünfinkensterben angenommen. Zwischen Elbe und Oder hatten sich im Vorjahr 5372 Vogelfreunde an die Zählung beteiligt, bei der in 3514 Gärten insgesamt rund 162 000 Vögel gesichtet worden sind. Die Ergebnisse der diesjährigen Zählung können bis 15. Januar gemeldet werden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!