Werbung

»Immer diese Schweindl«

München. Ein chronischer Sparschweindieb hat vor dem Amtsgericht München um Therapie gebeten. Der 58-Jährige hatte von März bis Juni 2018 in Geschäften in München und Umland Spendenboxen, Trinkgeldkassen und Trinkgeldsparschweine geklaut. Die Summe der Beute: etwa 500 Euro. Von 37 Vorverurteilungen hatten nur zwei keinen Diebstahl zum Gegenstand. »Es sind immer diese Schweindl«, sagte der Dieb. Er fühle sich mit seinem Problem allein. »Ich war heilfroh, als sie mich verhaftet haben.« Das Gericht hatte den verheirateten Gartenbautechniker zu einem Jahr und acht Monaten Haft verurteilt. Weil Angeklagter und Staatsanwaltschaft Berufung einlegten, ist das Urteil noch nicht rechtskräftig. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!