Im Paradies falscher Vögel

Unzeitgemäße Anmerkungen zu einer Medien-Debatte

  • Von Gunnar Decker
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Gottfried Benn hat über den »Spiegel« bereits alles gesagt: »Revolverblatt, aber unterhaltlich«. Das war Anfang der 1950er Jahre, aber daran hat sich inzwischen wohl nichts geändert, auch wenn inzwischen die Kampagne »Spiegel-Leser wissen mehr« durchs Land rollte. Oder war das die »Bild«-Zeitung? Egal.

Der »Spiegel« bestätigt erfolgreich die bundesdeutsche Mehrheitsbefindlichkeit: ein bisschen Tatort, aber man selbst immer auf der richtigen Seite und mit keineswegs verheimlichter Dauerüberweisung für die Welthungerhilfe, natürlich auch mit einem Patenkind in Afrika. Das haben doch inzwischen alle Besserverdienenden, denen das Gewissen schlägt. Die kleine heile Welt mitsamt der unerschrockenen Reporter vom »Spiegel«, die einst gegen Stasi-Seilschaften und heute gegen Donald Trump zu Felde ziehen. Mediale Ritter des Guten.

Die Selbstzufriedenheit ist im Moment jedoch etwas gestört. Aber man arbeitet an ihrer Wiederherstellung. Schuld an ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1291 Wörter (8546 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.