Mahnwache für getötete Fußgängerin

Organisationen fordern, Berlins Straßen auch für die schwächsten Verkehrsteilnehmer sicherer zu machen

  • Von Marion Bergermann
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Weil viel zu oft Fußgänger*innen von Autos überfahren werden und an den Folgen sterben, haben mehrere Vereine am Donnerstagnachmittag eine Mahnwache veranstaltet. Changing Cities, der Verkehrsclub Deutschland Landesverband Nordost (VCD Nordost) und der Fachverband Fußverkehr (FUSS) gedachten einer 29-jährigen Touristin, die am 31. Dezember ihren Verletzungen durch einen Autounfall erlegen war.

Bei der Kundgebung im Stadtteil Gesundbrunnen brachten die Vereine eine weiße Figur an der Kreuzung von Osloer Straße und Prinzenallee an. Dort war am 29. Dezember nachts ein Autofahrer in eine fünfköpfige Gruppe junger Menschen gefahren, die auf dem Bürgersteig an der Kreuzung stand. Laut Zeugen hatte der 30-jährige Fahrer eine rote Ampel missachtet, sein Wagen war von der Fahrbahn abgekommen, bevor er in die Gruppe fuhr. Die 29-Jährige Touristin aus Brasilien wurde lebensgefährlich verletzt und starb zwei Tage später, die anderen vier Personen e...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 489 Wörter (3252 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.