Die historische Chance nutzen

Stadtplaner Harald Bodenschatz befürwortet einen Autobahndeckel am Dreieck Funkturm

  • Von Jérôme Lombard
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Die SPD schlägt vor, den Abschnitt der Stadtautobahn zwischen Rathenauplatz und Dreieck Funkturm zu überdeckeln. Das soll Anwohner vor Lärm und Schmutz schützen sowie Platz für innerstädtisches Grün schaffen. Ist ein Tunnel für die A100 in diesem Bereich eine gute Idee?

Im Prinzip ja. Ein Deckel würde die Situation deutlich verbessern, kostet aber auch viel Geld. Freilich bräuchte es ein gutes Gesamtkonzept für solch ein Mammutprojekt. Und dies muss von höchster städtebaulicher Qualität sein. Das Westkreuz ist seit den 20er Jahren nicht nur einer der wichtigsten Berliner Verkehrsknotenpunkte, sondern auch ein zentrales innerstädtisches Gebiet mit großem stadtplanerischen Potenzial. Neben der Stadtautobahn steht das ICC, die Messe und der Zentrale Busbahnhof ZOB. Die Entwicklung dieser Orte müsste zwingend in die Planung miteinbezogen werden. Ein Projekt in dieser Größenordnung verlangt neben einer gesicherten finanziellen Ausstatt...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 723 Wörter (4865 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.