Werbung

Lotsen für Digitalisierung der Verwaltung gefordert

Die Berliner Innenverwaltung betrachtet einen möglichen Einsatz von »Kommunalen Digitallotsen« anders als das Land Baden-Württemberg mit Skepsis. Dort wolle man dadurch die Begeisterung für die Digitalisierung durch einzelne Verwaltungsmitarbeiter fördern. Das geht aus einer Antwort auf die Schriftliche Anfrage des Grünen-Digitalisierungsexperten Stefan Ziller hervor, die »nd« vorab vorliegt. »Da sich das Programm noch in der Einführung befindet und mithin noch Ergebnisse im Verwaltungsalltag ausstehen, kann eine Bewertung der Umsetzbarkeit im Land Berlin derzeit nicht getroffen werden«, teilt Innen-Staatssekretär Torsten Akmann (SPD) mit. Ziller ist enttäuscht. »Die Digitallotsen in Baden-Württemberg sind ein spannendes Projekt«, sagt er. Da Digitalisierung »immer auch eine Kommunikationsaufgabe« sei, sollten »wir auch in Berlin für die Landes- und Bezirksebene« ein solches Projekt etablieren, so Ziller. nic

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!