Werbung

Kramp-Karrenbauer holt Merz in Kommission

Berlin. CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich mit ihrem unterlegenen Gegenkandidaten im Kampf um den Parteivorsitz, Friedrich Merz, auf seine Einbindung in die Parteiarbeit geeinigt. Eine CDU-Sprecherin bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Pressebericht. Demnach soll er Mitglied in einer Expertenkommission zur sozialen Marktwirtschaft werden und an führender Stelle den Themenbereich »Zukunft der transatlantischen Beziehungen« begleiten. Der solle nach der Europawahl im Mai zu einem inhaltlichen Schwerpunkt der Partei werden. dpa/nd.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!