Werbung

Proteste zu Beginn der EU-Präsidentschaft

Brüssel. Begleitet von Kritik aus Brüssel und innenpolitischem Streit läutete Rumänien am Donnerstagabend seine erste EU-Ratspräsidentschaft ein. Zur Zeremonie im Bukarester Konzerthaus Athenäum war auch EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker erwartet worden. Zur Eröffnungsfeier wollten Tausende Bürger vor dem Konzerthaus gegen die Regierung protestieren. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!