Werbung

Höhenflug

Einen glänzenden Start ins Sprungjahr 2019 legte Juliana Seyfarth aus Ruhla hin. Die 28-Jährige landete beim Weltcup in Sapporo gleich zweimal als Dritte auf dem Podest. Sie verpasste am Samstag den Sieg nur um umgerechnet 28 Zentimeter. Fünf Wochen vor den WM in Seefeld sprang sie in eine Mitfavoritinnenrolle. Für die Olympiazweite Katharina Althaus aus Oberstdorf riss hingegen die Siegesserie nach drei Weltcuperfolgen mit Platz vier im ersten und Rang zwei im zweiten Springen. nd/Agenturen

Fotos: imago/J. Schröter/Sportsword/M. Buehner

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!