Nach der Revolution

Acht Jahre nach der Flucht des Diktators Ben Ali kämpfen Tunesier um politische Teilhabe

  • Von Mirco Keilberth, Tunis
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Tunesien begeht den 8. Jahrestag des Sturzes von Ex-Diktator Ben Ali. Nach mehrwöchigen Straßenschlachten zwischen meist jungen Protestierenden und Polizisten floh der 82-Jährige mitsamt seiner Entourage und einem Millionenvermögen mit seinem Privatjet nach Saudi-Arabien. Seit der sogenannten Yasmin Revolution haben zahlreiche politischen Reformen das Land mit elf Millionen Einwohnern zum Erfolgsmodell des arabischen Frühlings gemacht. Anders als in Libyen, Syrien oder Ägypten setzte sich in Tunis immer wieder ein Kultur des Kompromisses durch.

Mit dem »Quartett für den Nationalen Dialog« verhinderten politische Parteien und Gewerkschaften 2013 einen Bürgerkrieg zwischen Islamisten und ehemaligen Regimekräften und erhielten dafür den Friedensnobelpreis. Tunesiens neue säkulare Verfassung erwähnt mit keinem Wort die Scharia, da die moderaten Islamisten der Ennahda Partei nach zähen Verhandlungen nachgaben. Im Parlament wird demnäch...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 708 Wörter (4905 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.