Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Landtagsabgeordneter Thüringens verlässt AfD

Erfurt. Der Thüringer Landtagsabgeordnete Klaus Rietschel kehrt der AfD den Rücken. Er verlasse Partei und Fraktion sofortiger Wirkung, wolle aber bis Ende der Wahlperiode fraktionsloses Mitglied im Landtag bleiben, sagte er Zeitungen der Mediengruppe Thüringen. »Wer, wie ich, im März 2013 in die AfD eingetreten ist, der hat in dieser Partei bis zum Januar 2019 einen Richtungswechsel erlebt«, sagte er. Der Restaurator aus Weimar sitzt seit Oktober 2017 im Landtag. Er ist nicht der erste AfD-Mann, den die einst elfköpfige Fraktion in der Legislaturperiode verliert. Seit 2015 sind drei Parlamentarier, die als Kritiker von Landeschef Björn Höcke galten, nicht mehr dabei: Oskar Helmerich schloss sich der SPD-Fraktion an. Jens Krumpe verließ Partei und Fraktion, Siegfried Gentele wurde aus der Fraktion ausgeschlossen und verließ die Partei. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln