Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kappe macht weiter Platte

Dieter Puhl verlässt nach zehn Jahren die Bahnhofsmission am Zoo

  • Von Tim Zülch
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Politisch wirksam war er immer, der hagere Mann mit der beigen Schiebermütze als Markenzeichen. Ob bei Besuchen von Spitzenpolitikern, bei deutlichen Forderungen nach mehr Unterstützung für Obdachlose oderbei der täglichen Arbeit. Zehn Jahre leitete Dieter Puhl die Bahnhofsmission am Bahnhof Zoo, jetzt wird er sich neuen Aufgaben zuwenden und die neu gegründete Stabsstelle »Christliche und gesellschaftliche Verantwortung« bei der Berliner Stadtmission zusammen mit Mathias Hamann übernehmen. Puhls Job in der Bahnhofsmission wird Willi Nadolny, bisher mobiler Einzelfallhelfer, übernehmen. »Ich blicke ruhig und optimistisch nach vorn«, sagte Puhl im Vorfeld seines Aufgabenwechsels.

Dieter Puhl war immer ein vehementer Anwalt für die Armen der Stadt. Durch seine in der Form ruhige und bescheidene aber in der Sache unnachgiebige und deutliche Haltung hat er für die Obdachlosen in der Stadt viel erreicht.

Zuletzt war es die Erweiterung der Bah...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.