Operieren oder nicht?

Viele Lipödem-Patientinnen haben starke Schmerzen in den Beinen - eine frühe Behandlung ist wichtig

  • Von Angela Stoll
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Fast 30 Jahre lang wusste Rita H. nicht, was mit ihr los war. Warum hatte sie so dicke Beine? »Ich dachte, ich sei eben übergewichtig, und habe mir die Schuld dafür gegeben.« Diät halten, Sport treiben - das sind die üblichen Ratschläge, denen Frauen mit solchen Problemen tagtäglich begegnen. Bei Rita H. brachte all das nichts. Ihre Beine wurden immer umfangreicher und schwerer, weil sich mehr und mehr Wasser einlagerte. »Ich erinnere mich, dass ich irgendwann unten an der Treppe stand und nicht wusste, wie ich da raufkommen soll«, berichtet die 46-Jährige. Jede Bewegung war unendlich anstrengend, hinzu kamen starke Schmerzen in den Beinen. »Es gab so viele Einschränkungen. An einen Spaziergang war nicht mehr zu denken.« Doch vor knapp drei Jahren hatte eine Freundin, deren Tochter an einem Lipödem litt, einen Verdacht. Auf ihr Drängen stellte sich Rita H. in einer Klinik vor und bekam endlich die Diagnose: Auch sie hatte ein Lipödem.

...

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.