Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nur 10 000 Stunden bis zum Gutsein

Erster und zweiter Blick: Münchener Literaturhaus zeigt die Werke des Bild-Erzählers Christoph Niemann

  • Von Beatrix Dargel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Eine Zeichnung, darauf ein blau gezeichneter Mann, hält einen Fotoapparat in der Hand, auf den ersten Blick. Aber ist das ein Fotoapparat? Auf den zweiten Blick macht es klick, he, das ist ja ein Tintenfass, geniale Idee und Umsetzung vom Illustrator, Grafiker und Autor Christoph Niemann, dem das Literaturhaus in München eine Ausstellung widmet. Bilder anders denken.

Als wir klein waren, haben wir alle gemalt, erst ungelenk, dann besser. Wir wurden gelobt. Irgendwann wurden wir weniger gelobt. Und mit dem verlorenen Lob verlor sich das mit dem Malen auch, nicht gleich und nicht bei allen.

Mit dem Schreiben ist es ähnlich. Schreiben kann doch jeder, das ist die landläufige Meinung. Als Autor, Fotograf oder Musiker sein Geld zum Lebensunterhalt zu verdienen, ist nicht leicht. Man muss es sehr wollen und viel dafür tun, vor allem viel üben und einfach machen, sich nicht beirren lassen, seinen Weg verfolgen, auch wenn er nicht gerade verläu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.