Werbung

Zahl der Piratenangriffe weltweit gestiegen

Kuala Lumpur. Die Zahl der Piratenangriffe ist im vergangenen Jahr weltweit gestiegen. 2018 habe es 201 Fälle von Piraterie und bewaffneten Überfällen gegeben, im Vergleich zu 180 Vorfällen 2017, wie das International Maritime Bureau (IMB) am Mittwoch in seinem jährlichen Bericht feststellte. Der Anstieg sei vor allem auf eine Zunahme von Angriffen im Golf von Guinea vor der westafrikanischen Küste zurückzuführen, hieß es. Die Zahl von Angriffen in den Gewässern zwischen der Elfenbeinküste und der Demokratischen Republik Kongo hätte sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt, heißt es in dem Bericht. Die Tausende Kilometer lange Küstenregion löste im vergangenen Jahr den Golf von Aden am Horn von Afrika als größten Piraten-Hotspot des Kontinents ab. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!