Werbung

Weltweit 2,1 Millionen E-Autos verkauft

Bergisch Gladbach. Die weltweite Nachfrage nach Elektroautos und Plug-In-Hybriden ist im vergangenen Jahr nach einer aktuellen Studie auf 2,1 Millionen gewachsen. Ihr Marktanteil stieg nach Angaben des CAM-Instituts in Bergisch Gladbach damit auf 2,4 Prozent aller Neuzulassungen. Im laufenden Jahr rechnet Institutsleiter Stefan Bratzel mit einem weiteren Zuwachs auf 2,7 Millionen E-Fahrzeuge. Treiber der Entwicklung ist China mit 60 Prozent der weltweiten Nachfrage: Gut eine Million E-Autos und 202 000 elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge seien 2018 dort verkauft worden. Der Marktanteil sei in China auf 4,5 Prozent gestiegen. In den USA stiegen die Verkäufe auf 361 000 E-Autos oder 2,1 Prozent Marktanteil. Der neue Tesla habe hier den Ausschlag gegeben, heißt es in der CAM-Studie. In Europa ist Norwegen mit 73 000 verkauften E-Autos der größte Absatzmarkt - jede zweite Neuzulassung in Land ist ein Elektroauto. In Deutschland stieg die Nachfrage auf 68 000 E-Fahrzeuge oder 2,0 Prozent Marktanteil. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!