Werbung

Erstes kulturspezifisches Hospiz eröffnet

Mahlow. In Brandenburg ist das bundesweit erste kulturspezifische Hospiz eröffnet worden. Die neue Einrichtung zur Begleitung Sterbender habe Modellcharakter für die Versorgung von Migranten, sagte Sozialstaatssekretär Andreas Büttner (LINKE) zur Eröffnung am Donnerstag in Mahlow. Das Hospiz mit zwölf Plätzen stelle die kulturellen und spirituellen Bedürfnisse seiner Patienten in den Mittelpunkt und stehe allen Menschen offen, »egal wo sie ihre kulturellen und religiösen Wurzeln haben«, betonte Büttner. Träger des Hospizes in Mahlow südlich von Berlin ist der Pflegedienst Deta-Med. Projektpartnerin ist die Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände. Hospize begleiten unheilbar Todkranke, um ihnen einen würdevollen und schmerzfreien Abschied aus dem Leben möglich zu machen. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!