Ooorder!

Personalie

  • Von Nelli Tügel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Das britische Unterhaus ist mitunter ein Ort für ganz großes Kino. Während Debatten im Deutschen Bundestag in der Regel die Wirkung einer Schlaftablette entfalten, wird in Westminster gebrüllt, gestritten und einander ins Wort gefallen, was das Zeug hält. Die Abgeordneten lümmeln sich auch nicht auf Sesseln mit Armlehnen - vielmehr sitzen sie eng aneinander gedrängt, springen auf und gestikulieren wild, dass es eine Freude ist. Über dem Ganzen thront der Mr. Speaker, der Vorsitzende des House of Commons.

Seit fast zehn Jahren ist das John Bercow, der sich nun über die Grenzen des Vereinigten Königreichs hinau...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 315 Wörter (2030 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.