Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Tricksereien und böse Fouls«

Hamburger Senat will mit dem City-Hof einen Klassiker der Moderne in der Innenstadt abreißen lassen

  • Von Folke Havekost, Hamburg
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Für die einen sind es nur vier in die Jahre gekommene Hochhäuser. Anderen gelten die denkmalgeschützten Bauten in der Hamburger Innenstadt als Klassiker der Moderne und damit als erhaltenswert. Seit Jahren wird über die Zukunft des in den 1950er Jahren errichteten »City-Hofs« gestritten. Wer sich der Innenstadt von Osten nähert, gewahrt unweit vom Kontorhausviertel vier graue Hochhausblöcke. Während der rot-grüne Senat die Blöcke am liebsten abreißen würde, kämpfen Denkmalschützer und Opposition für ihren Erhalt.

Dass denkmalgeschützte Bauten in Hamburg abgerissen werden, gehört zur Tradition in der Hansestadt. Denn der Denkmalschutz wird in der Regel ausgehebelt, wenn »überwiegendes öffentliches Interesse« gewichtiger erscheint. Gerade nach dem Zweiten Weltkrieg verschwanden so viele markante Bauten aus dem Stadtbild, die der Bombenkrieg verschont hatte. Nun geraten die in den 1950er Jahren und später entstandenen architektonisch...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.