Werbung

Sofia schafft »goldenen Pass« für Investoren ab

Sofia. Die bulgarische Regierung hat im Zuge ihrer Reform des Staatsangehörigkeitsrechts die Abschaffung des sogenannten »goldenen Passes« für ausländische Investoren angekündigt. Die 2013 eingeführte Regelung, wonach Ausländer nach einer Investition von mindestens 500 000 Euro einen Antrag auf die bulgarische Staatsbürgerschaft stellen können, solle künftig wegfallen, teilte das Justizministerium am Dienstag in Sofia mit. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!