Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ermittlung zu Korruption in der Investitionsbank

Neuruppin. Die Staatsanwaltschaft Neuruppin hat Ermittlungen gegen eine frühere Referatsleiterin der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) aufgenommen. Ermittelt werde wegen des Verdachts der Vorteilsannahme, sagte der Leiter der Schwerpunktabteilung Korruption, Oberstaatsanwalt Frank Winter. Die Ermittlungen seien durch einen Bericht des Senders rbb in Gang gekommen, sagte Winter. Laut rbb soll die ehemalige Referatsleiterin Firmen, deren Förderanträge sie bearbeitete, auch Versicherungsverträge für diese Projekte vermittelt haben. Für die Versicherungen soll der Ehemann der Frau zuständig gewesen sein. Die ILB hatte dazu erklärt, interne und externe Untersuchungen hätten keinerlei Anhaltspunkte ergeben, die die Vorwürfe gegen die ehemalige Mitarbeiterin bestätigen würden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln