Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Besuch im Land des Aufbruchs

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zeigt sich in Äthiopien beeindruckt vom Wandel

  • Von Philipp Hedemann
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

»Ich komme in ein verändertes Land - ein Land im Aufbruch.« Das sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Montag in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba. »Wir bewundern den Mut, mit dem Sie diese Reformen begonnen haben«, betonte er nach einem Gespräch mit Präsidentin Sahle-Work Zewde. Deutschland wolle diesen Aufbruch mit einer »Reformpartnerschaft« unterstützen. Die Visite des deutschen Staatsoberhauptes Frank-Walter Steinmeier ist ein wichtiges Zeichen zur rechten Zeit, denn der charismatische Abiy Ahmed braucht vom wichtigen und langjährigen Partner Unterstützung für seinen radikalen Reformkurs.

Nach lang anhaltenden Protesten mit vielen Toten wurde der in Äthiopien und international bislang weitgehend unbekannte Abiy - in Äthiopien werden selbst Regierungschefs mit dem Vornamen angesprochen - im April 2018 überraschend zum Regierungschef. Bis dahin ein loyaler Funktionär des seit 1991 mit herrschenden repressiven Systems,...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.