Am Anfang geht es schnell hinauf

Die besten deutschen Sportkletterer starten als Team in die schwierige Olympiaqualifikation - und das gleich in einer unbeliebten Disziplin

  • Von Manuel Schwarz, München
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Zum Start ins Abenteuer Olympia gab es für die besten deutschen Kletterer Sushi, eine Zeichenstunde und Training auf ungeliebtem Terrain. Gut eineinhalb Jahre vor der Sommerspielpremiere der Sportart in Tokio 2020 hat der Deutsche Alpenverein seine Truppe für die schwere Qualifikation beisammen. »Es steht noch viel Arbeit vor uns«, sagte Bundestrainer Urs Stöcker, als er die sechs Athleten seines Fokusteams vorstellte.

Für die Kletterszene ist Olympia Neuland, sogar das in Tokio geplante Wettkampfformat wurde erst im Vorjahr bei der WM erstmals getestet. Dem Zufall überlassen will Stöcker aber nichts, dafür ist der Schweizer zu akribisch: Er engagierte Kai Engbert als Mentaltrainer. Der hatte die deutschen Skispringerinnen in einer ähnlichen Situation zu Olympia 2014 nach Sotschi gebracht - wo Carina Vogt dann Gold gewann.

An Medaillen denkt noch niemand im Kletterteam. Zunächst gilt es, das olympische Motto »Dabei sein ist alles« in die...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 467 Wörter (3039 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.