Extrem empfindlich

Die Weißfingerkrankheit tritt vor allem bei Kälte auf - nur selten weist sie auf ernste Leiden hin

  • Von Angela Stoll
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Ein kurzer Griff an das kalte Lenkrad - und schon setzt der Anfall ein: Innerhalb von Sekunden verfärben sich die Finger und wirken gespenstisch weiß. Passenderweise wird das Phänomen umgangssprachlich oft »Leichenfinger« genannt. Doch was so dramatisch klingt, ist meistens harmlos: Nur in einem kleinen Teil der Fälle deutet das Raynaud-Syndrom auf eine ernste Erkrankung hin. Oft brauchen die Betroffenen keine spezielle Behandlung, sondern können mit einfachen Maßnahmen selbst gegensteuern.

Benannt wurde das Phänomen nach dem französischen Arzt Maurice Raynaud. Er hat im 19. Jahrhundert Patienten untersucht, bei denen plötzlich Durchblutungsstörungen auftraten, und seine Beobachtungen wissenschaftlich beschrieben. Inzwischen weiß man, dass die Weißfingerkrankheit, wie sie auch genannt wird, sehr verbreitet ist: Schätzungsweise fünf Prozent der Bevölkerung sind betroffen, manche Wissenschaftler nennen sogar deutlich höhere Zahlen. ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 807 Wörter (5392 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.