»Die Alternative wäre Krieg«

Emiliano Teran Mantovani plädiert mit 400 weiteren Intellektuellen für einen Dialog in Venezuela

  • Von Tobias Lambert
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Sie sind einer der Mitinitiatoren einer internationalen Erklärung zu Venezuela, die bisher etwa 400 Intellektuelle aus aller Welt unterzeichnet haben. Darin kritisieren Sie sowohl die Regierung Maduro als auch den selbsternannten Interimspräsidenten Guaidó und schlagen unter anderem einen Dialog vor. Wie soll es in der derzeitigen Lage dazu kommen?

Wir haben gar keine andere Option, denn die Alternative wäre Krieg. Und die Mehrheit der Bevölkerung will keinen Krieg, sondern einen fairen Wahlprozess. Auf nationaler und internationaler Ebene gibt es Akteure, die eine Verhandlungslösung unterstützen, wie der UNO-Generalsekretär oder die Regierungen Mexikos und Uruguays. Es muss Druck für eine friedliche Lösung geben. Ansonsten droht Venezuela in der Barbarei zu versinken.

Was macht die Situation so gefährlich?

Die Menschen leben so prekär wie nie zuvor in den 20 Jahren der Bolivarianischen Revolution. Die Lage ist also weni...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1154 Wörter (7764 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.