Werbung

Erinnerung an Opfer des KZ-Außenlagers Lieberose

Lieberose. Mit einer Feier ist am Samstag der Opfer des früheren KZ-Außenlagers Lieberose (Dahme-Spreewald) gedacht worden. Bis zu 10 000 meist jüdische Häftlinge hatten dort unter mörderischen Bedingungen Zwangsarbeit leisten müssen, erinnerte Kulturstaatssekretärin Ulrike Gutheil. Das Außenlager war 1943 beim Aufbau des dortigen SS-Truppenübungsplatzes entstanden. Bei der Auflösung des Lagers im Februar 1945 hatte die SS 1342 marschunfähige und kranke Häftlinge erschossen und 1500 auf einen Todesmarsch in das Hauptlager Sachsenhausen getrieben. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen