Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kieler Ministerin will mehr Frauen im Landtag

Tandem-Wahlmodell findet nicht überall Begeisterung

  • Von Dieter Hanisch, Kiel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der Vorschlag zur Wahlrechtsänderung gefällt nicht allen. Die prominenteste Gegenstimme kommt vom Fraktionsvorsitzenden der CDU im Kieler Landtag, Tobias Koch.

Der Zeitpunkt ließ aufhorchen und die Botschafterin ebenso: Nicht kurz vor dem Internationalen Frauentag oder um einem Wahltermin herum, sondern mitten im Januar hat ein Interview mit dem NDR für Aufregung bei den Christdemokraten gesorgt. Dass das im Jamaika-Regierungskabinett bis dato blasseste Mitglied die Auslöserin war, bedeutete die zweite Überraschung: Justiz- und Gleichstellungsministerin Sabine Sütterlin-Waack erfährt plötzlich ungeahnte Aufmerksamkeit, und das auch über ihre Parteigrenzen hinaus.

Die 60-Jährige hat vorgeschlagen, künftig für das Direktwahlmandat im Wahlkreis oder -bezirk verb...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.