Kieler Ministerin will mehr Frauen im Landtag

Tandem-Wahlmodell findet nicht überall Begeisterung

  • Von Dieter Hanisch, Kiel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der Vorschlag zur Wahlrechtsänderung gefällt nicht allen. Die prominenteste Gegenstimme kommt vom Fraktionsvorsitzenden der CDU im Kieler Landtag, Tobias Koch.

Der Zeitpunkt ließ aufhorchen und die Botschafterin ebenso: Nicht kurz vor dem Internationalen Frauentag oder um einem Wahltermin herum, sondern mitten im Januar hat ein Interview mit dem NDR für Aufregung bei den Christdemokraten gesorgt. Dass das im Jamaika-Regierungskabinett bis dato blasseste Mitglied die Auslöserin war, bedeutete die zweite Überraschung: Justiz- und Gleichstellungsministerin Sabine Sütterlin-Waack erfährt plötzlich ungeahnte Aufmerksamkeit, und das auch über ihre Parteigrenzen hinaus.

Die 60-Jährige hat vorgeschlagen, künftig für das Direktwahlmandat im Wahlkreis oder -bezirk verb...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 361 Wörter (2492 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.