Ein bisschen Grün gibt es schon

Mehrere US-Bundesstaaten könnten den Umstieg auf 100 Prozent erneuerbare Energie beschließen, Kalifornien und Hawaii haben das bereits

  • Von Moritz Wichmann
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ohne Staatsintervention werden im Jahr 2050 nur 31 Prozent der Stroms der Vereinigten Staaten aus erneuerbaren Energien kommen. Das hat die staatliche US Energy Information Administration (EIA) errechnet. So sähe es aus, wenn das Wachstum des Stromanteils aus Windkraft, Solaranlagen oder etwa Wasserkraftwerken allein dem Markt überlassen würde. Doch ein Dutzend US-Bundesstaaten hat bereits Gesetze erlassen oder könnte es dieses Jahr tun, um mit gutem Beispiel voranzugehen und bis 2050 die Elektrizität zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen zu produzieren. Der Vorreiter dabei ist - wie bei Abgasstandards für Autos beispielsweise - Kalifornien. Ab 2020 müssen auf allen neu gebauten Häusern Solarpanele installiert werden.

Seit Anfang Januar regiert der neue Gouverneur Gavin Newsom. Der progressive Demokrat kann dabei auf die Vorarbeit seines Vorgängers Jerry Brown bauen, auch sind beide Parlamentskammern demokratisch kontrolliert....

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 488 Wörter (3625 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.