Auf großer Diktatour

Die AfD als Alptraumschiff: »Das blaue Wunder« am Staatsschauspiel Dresden, Regie: Volker Lösch

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Die Seefahrt. Das gesetzte Segel. Der Wind, der hineinfährt. Dazu ein kräftig hinausdrängendes Herz. Man lese Herders Schiffsreise-Buch von 1769, eine Vorwegnahme von Nietzsches »Auf die Schiffe, ihr Philosophen!« Hier aber sticht ein ganz anderer Geist in See. Sticht und schlägt zu.

Acht Leute stehen zunächst an den eisernen Vorhang gepresst: Menschen mit dem Rücken zur Wand. »Ich wusste, wer ich bin in der DDR.« Nicht wie jetzt. »Es gab Freiheit - trotz Stasi.« Das Heute? Leben in einem »Gesinnungskorridor«, der angeblich die freie Meinung erstickt. Darfst ja nicht sagen, was Sache ist: überall »der Ausländer, der nichts tut und nichts kann.« Frust-Protokolle, Sehnsucht nach dem deutschen Reinheitsgebot.

Noch ist ihnen ein Hauch Mitleid angeheftet, diesen Unglücklichen, erfasst von Einbrüchen des Weltwirbels in unsere westliche Schonung. Klemmige Sozialautisten. Schwachköpfe im fortwährenden Stärke-Test dieser Welt. Die sic...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1262 Wörter (8560 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.