Lebensgefährliche Ampelschaltungen

Wieder ist eine Fußgängerin von einem abbiegenden Lkw getötet worden

  • Von Johanna Albrecht
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Bereits 26 Verkehrsunfälle mit Fußgängerbeteiligung hat es im noch jungen Jahr 2019 in Berlin gegeben. Allein am Montag und Dienstag dieser Woche sind insgesamt drei Fußgänger*innen bei dem Versuch, eine Straße zu überqueren, von einem Auto erfasst worden. Die Personen im Alter von 13, 17 und 77 Jahren mussten stationär in einer Klinik behandelt werden.

So glimpflich kommen nicht alle Fußgänger*innen davon: Am 1. Februar erfasste ein Lkw-Fahrer, der von der Stromstraße in die Turmstraße abbiegen wollte, eine 83-Jährige. Sie wurde mit schweren Kopf- und Beinverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie später verstarb. »Die 83-jährige Frau ist bereits der vierte im Berliner Straßenverkehr getötete Fußgänger 2019«, empört sich Stefan Gammelien vom aus dem Fahrrad-Volksentscheid hervorgegangenen Verein Changing Cities.

Für den kommenden Donnerstagnachmittag rufen mehrere Fahrrad- und Fußgängerinitiativen zu einer Mahnwache ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 468 Wörter (3043 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.