Dampfkochtopf Hebron

Israel beendete internationale Beobachtermission in der palästinensischen Stadt auf der Westbank

  • Von Johannes Zang
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat das Mandat für die Stadt Hebron im besetzten Gebiet, das zum Ende Januar auslief, nicht verlängert. »Wir werden den weiteren Einsatz einer internationalen Kraft, die gegen uns agiert, nicht erlauben«, so Netanjahu in seiner Begründung.

In wenigen Tagen jährt sich zum 25. Mal das Ereignis, das die Selbstmordanschläge der palästinensischen Hamas maßgeblich mit ausgelöst hat: Der jüdische Militärarzt und Siedler Baruch Goldstein erschoss am 25. Februar 1994 29 muslimische Palästinenser beim Ramadan-Morgengebet im muslimischen Teil der Patriarchengräber Hebrons, der Ibrahimi-Moschee.

Nachdem seine Munition aufgebraucht war, wurde Goldstein von Palästinensern erschlagen. In den folgenden Tagen wurden bei Ausschreitungen weitere 25 Palästinenser und fünf israelische Juden getötet. Wochenlang mussten Palästinenser in Hebron unter einer Ausgangssperre leben. Auf Goldsteins Grabstein in seinem Wo...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 630 Wörter (4392 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.