New York von unten

Der Wettbewerb der Berlinale eröffnet mit »The Kindness of Strangers« von Lone Scherfig

  • Von Gunnar Decker
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Es ist eine symbolträchtige Rückkehr zu den Anfängen. In seiner letzten Berlinale als Festivaldirektor lädt Dieter Kosslick Lone Scherfig ein, mit »The Kindness of Strangers« den Wettbewerb zu eröffnen. Bei seiner ersten Berlinale, 2001, hatte Scherfigs Film »Italienisch für Anfänger« Publikum und Kritiker erst verblüfft, dann begeistert. Vorangestellt war dem Werk die Gründungsurkunde von »Dogma 95« (kein künstliches Licht, nur Originalschauplätze, Handkamera). Aber dies war kein spröder Experimentalfilm mehr. Aus der Beschränkung war ein neuer poetischer Realismus erwachsen, der durch die Wucht seiner Geschichte und ihrer Darsteller faszinierte, nicht durch technische Effekte.

Bei »Italienisch für Anfänger« funktionierte das. Es gab fünf (natürliche) Todesfälle, mehrere Trauerfeiern - das Personal bestand auch lauter traurigen, gescheiterten Existenzen in einer Kopenhagener Vorstadt. Keine Auf-, nur immer Absteiger. Aber ein gemeinsa...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1220 Wörter (7679 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.