Weltmeister der Langsamkeit

Wattenmeer und bunte Küsten, grünes Marschland, alte Burgen, Vogel- und Robbenkolonien prägen die Grafschaft an der englischen Nordseeküste – pure Entspannung.

  • Von Carsten Heinke
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

In Norfolk gibt das Meer, das täglich kommt und geht, sowohl den Rhythmus als auch das Tempo vor. Und weil keiner die Nordsee und das Wetter ändern kann, wurde in der Grafschaft ganz im Osten Mittelenglands die Gelassenheit erfunden. Man begegnet ihr in verträumten Ortschaften genauso wie in der Natur. Denn Strände, Klippen, Seehundkolonien, The Wash - ein Wattenmeer -, die Broads - ein Feuchtgebiet aus Flüssen, Seen und Sümpfen - sind wie gemacht für Antistressprogramme. Der Höhepunkt des Kultes um die Seelenruhe wird im Dörfchen Congham zelebriert. Dort findet jedes Jahr die Weltmeisterschaft im Schneckenrennen statt.

Da fährt man ans Meer, und dann ist es gar nicht da. Stattdessen eine nasse Fläche, auf der die Sonnenstrahlen glitzern. Wunderbar! Man kann der Nordsee gar nicht übel nehmen, dass sie weggelaufen ist. Hunstanton hat so viel schönes Wetter, dass es die Briten »Sunny Hunny« nennen. Es soll der einzige Ort an der eng...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.