Werbung

Löhne im Nordosten weit unter Bundesdurchschnitt

Schwerin. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat die Unternehmer in Mecklenburg-Vorpommern ermahnt, im eigenen Interesse den Widerstand gegen Tarifverträge aufzugeben. Gute Leute würden nur in gute Betriebe mit guter Arbeit und guten Löhnen gehen, sagte der Vorsitzende des DGB Nord, Uwe Polkaehn. Er reagierte damit auf zunehmende Klagen der Wirtschaft über fehlende Fachkräfte. Jüngsten Studien hätten erneut den eklatanten Ost-West-Lohnunterschied und anhaltende Pendlerströme deutlich gemacht. Laut dem Portal »Gehalt.de« kommen Arbeitnehmer im Nordosten im Schnitt auf einen Bruttoverdienst von 34 155 Euro im Jahr. Das liegt 24 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung