Guaidó wünscht US-Militärintervention

Sicherheitsrats berät zu Venezuela / Kritisches Gutachten zur Anerkennungspolitik der Bundesregierung

  • Von Roland Etzel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Machtkampf in Venezuela hat am Wochenende den UN-Sicherheitsrat erreicht. Die USA wollen dem Vernehmen nach einen Resolutionsentwurf vorlegen, der die venezolanische Regierung nachdrücklich auffordert, dem Verlangen Washingtons nachzukommen: Rücktritt von Präsident Nicolás Maduro, »volle Unterstützung« für das venezolanische Parlament als »einziger demokratisch gewählter Institution« und schnelle Neuwahlen, freie Fahrt für Hilfslieferungen aus dem Ausland und einiges mehr. Dafür soll sich UN-Generalsekretär António Guterres einsetzen.

Der russische Vertreter im Sicherheitsrat moniert, dass dies exakt die Forderungen des selbst ernannten Präsidenten Juan Guaidó seien und kündigte einen eigenen Resolutionsentwurf zu Venezuela an. Darin werden laut AFP »Versuche der Einmischung« in die inneren Angelegenheiten Venezuelas kritisiert. Der Text äußere zudem »Sorge über die Drohungen, Gewalt gegen die territoria...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.