Wo bleiben als Studierender?

Während der Wohnungsmarkt für Studierende in Frankfurt (Oder) als entspannt gilt, wird es in Potsdam immer schwieriger und teuerer, eine Bleibe zu finden. »Genug bezahlbaren Wohnraum gibt es für die Studierenden nicht«, sagt Josephine Kujau, Sprecherin des Studentenwerks Potsdam. Es bietet Zimmer und Wohnungen an den Hochschulstandorten Potsdam, Brandenburg/Havel und Wildau (Dahme-Spreewald) an.

Zu Beginn des Wintersemesters gab es für die 2860 Wohn- und Bettplätze des Studentenwerks gut 3000 Bewerber. Vor fünf Jahren waren es laut der Sprecherin im selben Zeitraum nur halb so viele. »Wir können nur neun Prozent von ihnen mit einem Platz im Wohnheim versorgen«, sagt die Sprecherin. Alle anderen müssten auf dem freien Wohnungsmarkt suchen.

Weil Potsdam für viele Studenten als zu teuer gilt, l...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 364 Wörter (2587 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.