Werbung

Kohlekraftgegner weiter in Untersuchungshaft

Jänschwalde. Eine Woche nach den Protestaktionen in den Tagebauen Jänschwalde und Welzow Süd sitzen drei Kohlekraftgegner weiter in U-Haft, so das Amtsgericht Cottbus am Montag. Die Männer wollten ihre Identitäten nicht preisgeben. Daher blieben die Haftbefehle aufrechterhalten. Am Montag vor einer Woche waren die Demonstranten mit 20 weiteren Umweltaktivisten festgenommen worden. Zwischenzeitlich sind 20 der 23 Festgenommenen wieder auf freien Fuß gekommen, nachdem sie Angaben zu ihrer Person gemacht hatten. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!