Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Auf Stippvisite in Pankow

Berlins nördlicher Bezirk wächst rasant, am Dienstag machte sich der Senat ein Bild vor Ort

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Pankows Bezirksbürgermeister Sören Benn (Linkspartei) war im Vorfeld skeptisch. Wird der geplante Besuch des rot-rot-grünen Senats eine dieser »Wohlfühlveranstaltungen«, fragte er sich. Ein Treffen, wo sich die Beteiligten lediglich freundlich, diplomatisch austauschen, und danach geht alles einfach so weiter wie bisher? So war es nicht. »Wir haben angeregt eine Stunde über die Punkte geredet«, sagte Benn am Dienstag nach der gemeinsamen Sitzung des Senats und des Bezirksamts im Ratssaal des Rathauses Pankow. Insbesondere gab es einen Austausch über die Lösung von Problemen, die häufig im Detail liegen. Gesprochen wurde auch über die Ressourcen, die benötigt werden, um die bestehenden Schwierigkeiten anzugehen. Probleme, damit ist unter anderem die Ertüchtigung der Verwaltung gemeint, die mit dem rasant wachsenden Bezirk ebenfalls ausgebaut werden muss. Als Personalverantwortlicher weiß der Bezirksbürgermeister aus eigener leidiger Erf...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.