Statt der Kohlejobs kommt ein ICE-Halt

Das sächsische Weißwasser hofft, dass der Ausstieg aus der Braunkohle geordneter abläuft als die Zeit nach 1990

  • Von Hendrik Lasch, Weißwasser
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Das Glasmacherkollektiv steht im Gebüsch. Im Jahr 1955 wurde die Plastik aus Beton, die einen Glasbläser, einen Techniker und eine Schleiferin zeigt, vor dem Portal der Glasfachschule in Weißwasser aufgestellt, die später Ingenieurschule wurde - und seit 2009 leer steht. Die Glasbranche, die in der Stadt in der Lausitz einst 5000 Arbeitsplätze bot, hatte das Ende der DDR nicht überlebt. Also wurde auch keine Ausbildungsstätte mehr gebraucht. Sie wurde zum Sinnbild eines Strukturbruchs; in ihrem Park verschwand die Kunst im Dickicht.

Eine Ironie der Geschichte ist, dass ein erneuter Strukturbruch jetzt dafür sorgen könnte, dass die frühere Schule wieder mit Leben gefüllt wird. Deutschland will aus der Braunkohle aussteigen, die in der Lausitz derzeit die wichtigste Branche ist: Im sächsischen Kreis Görlitz, zu dem Weißwasser gehört, entfallen 16,2 Prozent der Wertschöpfung auf den Energiesektor. Um den Ausstieg abzufedern, hat eine...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1106 Wörter (7143 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.