Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Sport
  • Erik Stoffelshaus

Zuschauerboom nach der WM

Leverkusen tritt bei FK Krasnodar an, Moskaus Ex-Sportdirektor Stoffelshaus lobt den Klub

  • Von Frank Hellmann
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Sie haben bis Ende vergangenen Jahres als Sportdirektor bei Lokomotive Moskau sehr erfolgreich gearbeitet, sind 2017 Pokalsieger und 2018 Meister in Russland geworden. Warum haben Sie zum Jahreswechsel aufgehört?

Es war eine selbstbestimmte Entscheidung. Aus diesen zweieinhalb Jahre bei einem international aufgestellten Klub habe ich total viel mitgenommen. Am Ende hatten sich die Ereignisse überschlagen, nachdem der Aufsichtsrat umstrukturiert wurde und ich nicht gewillt war, die neue Ausrichtung mitzutragen. Es gab dazu auch familiäre Gründe.

Sie haben Spieler wie Benedikt Höwedes und Jefferson Farfan zu Lokomotive gelockt. Wie gelang das?

Benedikt kannte ich seit 18 Jahren aus meiner Schalker Zeit. Wir haben uns dann im WM-Sommer getroffen: Er hat viele Fragen gestellt, ich konnte wohl die richtigen Antworten geben. Und bei Jefferson war es so, dass er zuvor in Abu Dhabi unter Vertrag stand und noch einmal eine neue H...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.